Peer Steinbrück

Peer Steinbrück: Vertagte Zukunft. Die selbstzufriedene Republik
Lesung und Gespräch
Moderation: Sebastian Körber

Quo vadis, Deutschland? Peer Steinbrück unterzieht unsere bundesdeutsche Gegenwart einer schonungslosen Analyse und wirft einen genauen Blick auf die Herausforderungen, deren Bewältigung über Deutschlands Zukunft entscheidet.

Deutschland steht im Vergleich mit vielen anderen europäischen Staaten gut da. Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum sind zufriedenstellend, Arbeitslosenquote und Verschuldung halten sich im Rahmen. Kein Anlass zur Sorge also? Keineswegs, sagt Peer Steinbrück. Wohlstand und Stabilität sind gefährdet, wenn wir aus Ruhebedürfnis weiterhin alle heiklen Themen verdrängen. Wir sind selbstzufrieden geworden und merken nicht, dass unsere Lebens- und Arbeitsverhältnisse sich radikal verändert haben.

Deutschland braucht dringend einen neuen Generationenvertrag und neue Spielregeln für das Internet-Zeitalter. Der Wandel darf nicht anonymen Marktkräften und einem enthemmten Finanzsektor überlassen bleiben. Steinbrück entwirft eine gesellschaftspolitische Agenda jenseits parteipolitischer Barrieren. Und er fragt, ob die Große Koalition ihrem Anspruch gerecht wird.

Peer Steinbrück, geboren 1947 in Hamburg, ist Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2002 bis 2005 war er Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, von 2005 bis 2009 Bundesfinanzminister. Vertagte Zukunft ist Steinbrücks erste Veröffentlichung seit der Wahl im September 2013.

Cover

Quo vadis, Deutschland? Peer Steinbrück unterzieht unsere bundesdeutsche Gegenwart einer schonungslosen Analyse und wirft einen genauen Blick auf die Herausforderungen, deren Bewältigung über Deutschlands Zukunft entscheidet.

Deutschland steht im Vergleich mit vielen anderen europäischen Staaten gut da. Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum sind zufriedenstellend, Arbeitslosenquote und Verschuldung halten sich im Rahmen. Kein Anlass zur Sorge also? Keineswegs, sagt Peer Steinbrück. Wohlstand und Stabilität sind gefährdet, wenn wir aus Ruhebedürfnis weiterhin alle heiklen Themen verdrängen. Wir sind selbstzufrieden geworden und merken nicht, dass unsere Lebens- und Arbeitsverhältnisse sich radikal verändert haben. Deutschland braucht dringend einen neuen Generationenvertrag und neue Spielregeln für das Internet-Zeitalter. Der Wandel darf nicht anonymen Marktkräften und einem enthemmten Finanzsektor überlassen bleiben. Steinbrück entwirft eine gesellschaftspolitische Agenda jenseits parteipolitischer Barrieren. Und er fragt, ob die Große Koalition ihrem Anspruch gerecht wird.

Prägnant und kompetent, leidenschaftlich und mit Augenmaß.

Schon gesehen wer sonst noch kommt?

Zum Kalender

Leonard Cohen-Abend
MEHR INFORMATIONEN
Swetlana Alexijewitsch
MEHR INFORMATIONEN
Sharon Dodua Otoo
MEHR INFORMATIONEN
Rüdiger Safranski
MEHR INFORMATIONEN
Saša Stanišić
MEHR INFORMATIONEN
Isabel Bogdan
MEHR INFORMATIONEN
Rita Falk
MEHR INFORMATIONEN
Peer Steinbrück
MEHR INFORMATIONEN
Rainer Maria Schießler
MEHR INFORMATIONEN
Wilhelm Schmid
MEHR INFORMATIONEN
Verena Bentele
MEHR INFORMATIONEN
Wolf Biermann
MEHR INFORMATIONEN
Martin Suter
MEHR INFORMATIONEN
Alex Capus
MEHR INFORMATIONEN
Feridun Zaimoglu
MEHR INFORMATIONEN
Nevfel Cumart
MEHR INFORMATIONEN
Eva Mattes liest Elena Ferrante
MEHR INFORMATIONEN
Wigald Boning
MEHR INFORMATIONEN
Christoph Ransmayr
MEHR INFORMATIONEN